Schnäppchenjäger und anderes zwanghaftes Verhalten

Schnäppchenjäger und anderes zwanghaftes Verhalten

Beitragvon Arnhelm bal » 18. Jul 2017, 08:01

Hallo,

und zwar habe ich mich letztens mit einer Kollegin unterhalten und die meinte zu mir, sie sei jeden Tag damit beschäftigt,
die besten Angebote und Schnäppchen aus all den Prospekten und Werbemails auszusortieren und zu sammeln.
Zudem wechseln die alle zwei Jahre alle möglichen Anbieter (Strom, DSL, Handy usw.), um die besten Boni und
Neukundengeschenke abzugreifen. Irgendwie wirkt das auf mich schon ganz schön zwanghaft.
Wie seht ihr das? Kann man sein Leben nicht irgendwie anders vergeuden?
Es ist fast wie im richtigen Leben... darum heißt das hier auch Erde und nicht Paradies.
Benutzeravatar
Arnhelm bal
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 170
Registriert: 11.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schnäppchenjäger und anderes zwanghaftes Verhalten

Beitragvon Toasterling23 » 18. Jul 2017, 12:31

Oje, solche Leute habe ich auch im Bekanntenkreis. Mal abgesehen von den nicht vorhanden Hobbys, haben diese Menschen wohl den zwanghaften
Drang anderen immer einen Schritt voraus zu sein. Sie wollen das Gefühl haben unheimlich clever zu sein und schöpfen daraus dann ihr Selbstwertgefühl.
Dabei will ich den Preisvergleich nicht grundsätzlich verteufeln. Alle paar Jahre kann man sich durchaus mal umschauen, ob es was Neues gibt.

Verrückt machen sollte man sich allerdings nicht. Ich habe zum Beispiel erst vor kurzem meine Kfz-Versicherung gewechselt und das war überhaupt kein Stress.
Jetzt spare ich um die 15€ im Monat. Hab dafür einfach so einen Vergleich im Internet gemacht (https://www.tarifcheck.de/kfz-versicherung/)
Ein Wechsel kann sich also durchaus lohnen nur sollte man halt nicht sein ganzes Leben darauf ausrichten. Das wäre mir persönlich auch viel zu anstrengend.

LG
Benutzeravatar
Toasterling23
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron